Line separator

NEWS AUS DER IFI STIFTUNG.

Zusammen.jpg
  • ifi-stiftung

Bunt und - weitestgehend - fröhlich kommt er daher, der neue Kalender der IFI Stiftung. Zum zwölften Mal haben Kinder und Jugendliche aus den Tochtergesellschaften der IFI Stiftung und aus russischen Partnerprojekten ihre gemalten und gezeichneten Motive eingereicht. Zwölf Motive wurden ausgewählt und führen die Betrachterin/den Betrachter fortan durch jeden Monat des neuen Jahres.


0 Ansichten
  • ifi-stiftung

"Neulich in der Kiwo ...": Geschichten von Christoph Bollhorst aus 23 Jahren "ifigenie" jetzt in einem Buch vereint


Das Leben in der Jugendhilfe ist ernst genug, da darf auch einmal geschmunzelt werden. Christoph Bollhorst nimmt in dieser Sammlung skurriler Begebenheiten den Alltag in einer stationären Wohngruppe aufs Korn. Das meiste ist natürlich frei erfunden. Wer aber in den Hilfen zur Erziehung tätig ist, wird bestätigen: Es könnte sich so zugetragen haben.


Die vorliegenden 53 Geschichten hat Christoph Bollhorst über einen Zeitraum von gut 23 Jahren verfasst und als Kolumne „Neulich in der Kiwo ...“ in der ifigenie veröffentlicht.


An dieser Stelle zitieren wir aus dem Geleitwort zum Buch von Dr. Rolf Kötterheinrich:


"Satire und Jugendhilfe? Eine seltsame Melange. Jugendhilfe ist doch zutiefst ernst. Diese Krisen, diese Probleme – darf man darüber lachen? Satirisches aus der Jugendhilfe war mir in dieser Form bislang unbekannt. Und ich gebe zu, des Öfteren ist mir beim Lesen dieser Geschichten das Lachen im Halse stecken geblieben.


Christoph Bollhorst, du hast so manches Mal hoffnungslos übertrieben! Aber dann kommen Momente, in denen du so behutsam das alltägliche Geschehen steigerst, dass sich Erkennen und Zustimmung einschleichen. Ja genau, so ist das in einer Wohngruppe! Wenn du die Grenze zur Groteske überschreitest, dann sanft, ohne dass wir es merken. Und verstört fragen wir uns: Na, jetzt übertreibt er aber, oder? Das kann doch gar nicht sein!


Wie du die Kinder und Jugendlichen in ihren oftmals neuen und überzeichneten Rollen beschreibst oder sie alte Rollenerwartungen erfüllen lässt, zeugt zwischen den Zeilen von einer großen Liebe zu ihnen. Und: Du machst so manche Hilflosigkeit der Mitarbeitenden menschlich. Wie überhaupt in diesen Geschichten alles, was wirklich ernst ist, etwas leichter wird, indem wir darüber lachen können.


Insofern, lieber Christoph Bollhorst, gebührt dir ein großer Dank für 53 Mal Leichtigkeit, 53 Mal Erfrischung, 53 Mal Liebe statt Zynismus – und für die Erfindung eines neuen Genres."


HINWEIS: "Neulich in der Kiwo ..." ist zum Preis von 15,00 Euro unter der ISBN 978-3-9473399-06-2 über den Buchhandel und direkt über die Website des Verlag - www.profero-verlag.de - zu beziehen (zzgl. 3,00 € Versandkosten).

1 Ansicht
  • ifi-stiftung

Texte und Bilder von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen


Mit dieser Ausgabe verlässt die ifigenie als (Mitarbeiter-)Magazin der IFI STIFTUNG ihre gewohnten redaktionellen Pfade und überlässt das Feld den betreuten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsene, die uns in Wort und Bild einen ungefilterten und unverstellten Blick in ihre Lebens-, Erfahrungs- und Fantasiewelt erlauben.


Beim Sichten der Texte zum Thema „Mein schönstes Erlebnis mit meiner Betreuerin/meinem Betreuer …“ für diese besondere Ausgabe der ifigenie fiel mir ein kurzer Satz in die Hände: „… als ich mit Nicol in Kroatien Joggen war.“


Diese Sequenz hat mich in ihrer Kürze und Klarheit sehr berührt, und ich fragte mich: Was mag die uns unbekannte Autorin (oder war es ein Autor?) in dieser eher unspektakulären Situation im Urlaub empfunden haben, das es wert war, im Nachhinein als „schönstes Erlebnis“ benannt zu werden? Gemeinsamkeit? Angenommen-Sein? Beziehung?


Dieser eine Satz steht für mich stellvertretend für das Universum an Erlebnissen, Eindrücken und Empfindungen der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, das in einem Teil dieser ifigenie seinen Platz gefunden hat. Gesammelt wurden die Texte im Rahmen einer Sommerfest-Aktion der IFI gGmbH im vergangenen Jahr; die Redaktion hat sie für diese Ausgabe erweitert um Texte aus den vier anderen Tochtergesellschaften unter dem Dach der IFI Stiftung.


Die Beiträge – mal ausführlich, mal knapp, manchmal illustriert, um etwas deutlich herauszustellen, – erlauben einen unmittelbaren Einblick in die (Er-)Lebens- und Gefühlswelt der betreuten jungen Menschen. Es finden sich alltäglich anmutende Begebenheiten aus einer Ferienfreizeit oder im Rahmen einer Einzelaktivität, aber auch ausführlichere Bekenntnisse von Dankbarkeit für ein Zuhören, ein Drüber-Reden, ein Mitfühlen des „Bezugs“.


Bilder der Kinder

Ein zweiter, wichtiger Teil dieser Ausgabe lässt sich mit dem Stichwort „Würdigung“ beschreiben. Im Wechsel mit den Texten veröffentlichen wir Bilder und Zeichnungen unserer Kinder und Jugendlichen, die in den vergangenen Jahren für den IFI-Jahreskalender „Bilder der Kinder“ eingereicht wurden, aber aus unterschiedlichsten Gründen nicht berücksichtigt werden konnten.


Um der Fülle der Bilder ein wenig Ordnung und Überschaubarkeit zu geben, haben wir uns erlaubt, sie thematisch zu „clustern“ (mit kurzen Texten von Dr. Rolf Kötterheinrich). Die Einordnung wird nicht immer in der Intention der jungen Künstlerinnen und Künstler liegen, doch erlaubt dieses Vorgehen einen in seiner Vieldeutigkeit amüsanten und manchmal verblüffenden Blick auf ihre Sicht der Dinge und Details.


Als Gestalter und verantwortlicher Redakteur dieser Ausgabe (und Nicht-Pädagoge!) bekenne ich, dass ich dem zu bearbeitenden Text- und Bildmaterial anfänglich eher neutral gegenüber gestanden habe. Doch je tiefer es darin einzutauchen galt, desto mehr gewann die Achtung davor Oberhand, wie sensibel, detailliert und originell die jeweilige Wahrnehmung ins Bild gesetzt worden ist.


HINWEIS: Diese ifigenie-Sonderausgabe ist unter der ISBN 978-3-947399-07-9 zum Preis von 10,00 € zzgl. 5,00 € Versandkosten (Übergröße) ab sofort zu beziehen über: profero verlag, Osterstraße 31, 26316 Varel, mail@profero-medienagentur.de, Tel. 04451-960880 od. 0171-6385721.

2 Ansichten
1
2