Line separator

KALENDER 2023 FEATUREBLATT NEULICH ... IN DER WOHNGRUPPE.

Juni.jpg

Infos zum Schreibwettbewerb

Interview mit dem Autor

Hier kannst Du das Buch kaufen

Crazy im Quadrat

Erklärvideo: So wird's gespielt

REGELVARIANTEN

Variante 1: "Nur die Vierer zählen"

Bei dieser Variante wertet ihr immer nur dann, wenn jemand vier gleichfarbige Crazys zusammengelegt hat. Wer am Ende die meisten "Vierer" erreicht hat, gewinnt. Ihr braucht in dieser Variante also keine Punkte zu notieren, sondern nur die erzielten "Vierer".

Variante 2: "7 mal 7"

Bei dieser Variante wird das Spielfeld so begrenzt, dass in der Länge und in der Breite höchstens 7 Plättchen liegen dürfen. Ihr spielt also nur mit 49 Plättchen. Eines davon ist das Startplättchen, das sozusagen im Zentrum liegt (siehe Abbildung). Übrige Plättchen kommen aus dem Spiel.

Jeder zieht in seinem Zug direkt nur
ein Plättchen vom Vorrat und legt es sofort an. Er zieht danach kein neues Plättchen nach.

7mal7.jpg

Abbildung: So sieht das Spielfeld der 7mal7-Variante aus. Im Zentrum liegt das Startplättchen und ihr legt außen herum an. Keine Reihe oder Spalte darf mehr als sieben Plättchen lang sein.

Variante 3: "Jetzt wird's taktisch"

Bei dieser Variante wertet spielt ihr wie gewohnt nach den bekannten Regeln. Allerdings ist die Vorbereitung diesmal anders. Alle Spielenden ziehen vor Spielbeginn abwechselnd je ein Plättchen vom verdeckten Vorrat und legen diese offen in einer Reihe vor sich ab. Jeder muss dabei gleich viele Plättchen haben, übrig gebliebene Plättchen kommen aus dem Spiel.

Wer an der Reihe ist, darf nur ein Plättchen legen. Dabei kann er sich entscheiden, ob er das
äußert rechts oder äußerst links liegende Plättchen nimmt. Gewertet wird dabei wie gewohnt.

Diese Variante ist etwas taktischer, da jeder bei seinen Mitspielenden sieht, welches Plättchen sie legen könnten.

Ihr könnt diese Taktik-Variante natürlich auch mit Variante 1 und/oder 2 kombinieren. Probiert es aus.